Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite FoeBuD e.V. Links&Lesenswertes
Digitalcourage e.V. (vormals FoeBuD e.V.) | Marktstrasse 18 | D-33602 Bielefeld
Tel: 0521 16391639 | Fax: 0521 61172 | E-Mail: mail {bei} digitalcourage.de
Web: digitalcourage.de und www.foebud.org und www.bigbrotherawards.de und www.stoprfid.de
Unsere Arbeit ist nur mglich durch Ihre Spende!
Konto: 2138113 | BLZ: 48050161 | Sparkasse Bielefeld
Artikelaktionen

Links & Lesenwertes

Hier finden Sie Artikel, Aktionen und Links zu anderen Seiten, deren Inhalte wir spannend, lesens- und beachtenswert finden, auch wenn sie vielleicht nur am Rande mit der FoeBuD-Arbeit zu tun haben.

Presseschau Artikel, die uns auffielen und wir für lesenswert halten.

Für Zivilcourage

Das Bewußtsein, überwacht und beobachtet zu werden, verändert uns schleichend. Freie Meinungsäußerung setzt das Gefühl, frei und sicher zu sein, voraus. Wir beobachten (u.a. bei den Meldungen, die wir zu den BigBrotherAwards erhalten) mit Sorge, dass mutige Äußerungen jenseits des Zeitgeistes immer seltener werden. Wir empfehlen daher dringend die Seiten Whistleblowerinfo ("Whistleblower" nennt man im englischsprachigen Raum die Informantinnen und Informanten, die Medien anonym oder anonymisiert mit Hinweisen auf Probleme versorgen), www.recherchieren.org und www.anstageslicht.de (der Wächterpreis der Tagespresse).

Für Unbestechlichkeit

Es muss nicht immer der schwere, schwarze Koffer sein. Presserabatte, Ärzte-Reisen, Lobby-Büros, als Seminare getarnte PR-Veranstaltungen: Die Möglichkeiten für Einflußnahme mit Geld sind vielfältig, der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Dagegen richtet sich nicht nur Transparency International, sondern zum Beispiel auch eine Initiative, die anderen Berufsgruppen Vorbild sein könnte und sollte: MEZIS ("Mein Essen zahle ich selbst").

Mein Essen zahl ich selbst - eine Aussage, die für Ärzte und Ärztinnen alles andere als selbstverständlich ist. Pharmareferent/innen werben in Praxen für ihre Produkte, bezahlen Essen auf Fortbildungen von Ärzten und Ärztinnen, laden zu Vorträgen in große Hotels ein oder bezahlen Reisen in Urlaubsdomizile. Dem entgegenzuwirken, haben Ärztinnen und Ärzte aus Praxen und Krankenhäusern sowie Mediziner/innen der Nichtregierungsorganisationen Transparency International Deutschland (Berlin) und BUKO-Pharmakampagne (Bielefeld)die Initiative MEZIS "Mein Essen zahl ich selbst" - als Initiative unbestechlicher und unabhängiger Ärzte ins Leben gerufen. Am 31.01.07 gründete sich der Verein in Frankfurt nun auch formell. MEZIS versteht sich als Teil eines Netzwerkes gegen Einflussnahmen der Pharmaindustrie auf das Verordnundgsverhalten der von Ärzten und Ärztinnen, das in Ländern wie Italien, Großbritannien und den USA unter dem Leitmotiv "no free lunch" bereits erfolgreich arbeitet. "Dieses Anliegen muss in die Köpfe aller Ärztinnen und Ärzte bundesweit", fasst Barbara Kroll die Ergenisse des Gründungstreffens zusammen, die in Bielefeld als Ärztin Obdachlose und andere soziale Randgruppen behandelt.

c/o BUKO Pharmakampagne
August-Bebel-Str. 62
D-33602 Bielefeld
Telefon 0521 6 05 50
mobil: 0178-7536696
info(at)bukopharma.de


22.01.2012 19:05
Spenden
Großer Lauschangriff, Schnüffelchips, Videoüberwachung
Da kann man kann ja doch nichts gegen machen? Irrtum.
« Oktober 2014 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31